On the role of uncertainties in the seismic risk assessment of historic masonry towers

Monchetti, Silvia

The research activity developed in the present work achieved both technical and scientific results on the seismic risk assessment of masonry towers. It provided semi empirical formulations for the main frequency estimation based on a wide database of historic masonry towers and a novel framework for the seismic risk assessment starting from the Bayesian model updating using dynamic experimental data. The recent Italian earthquakes have dramatically highlighted the vulnerability of historic masonry constructions and the need to improve the knowledge on their seismic response. Due to this fact, the challenging issue of obtaining a reliable structural model has become increasingly relevant to the scientific community, promoting the employment of sophisticated tools of analysis and the need of numerical models to be set up. However, the significant lack of knowledge on historical structures (e.g., material properties, geometry, construction techniques, boundary conditions), still makes their numerical modelling difficult. The knowledge of the seismic response of this structural typology, taking into account uncertain parameters, represents a critical issue and the main scientific question to which this work aimed to answer. The framework proposed in this research started with the Finite Element (FE) model updating of masonry towers through Bayesian approach; the prior distribution of relevant uncertain model parameters was converted into the posterior one by using experimental dynamic data. Nonlinear static analyses were employed to estimate the uncertainties in the seismic response of masonry towers. Taking into account both the modelling and the measurement uncertainties, fragility curves were defined related to different towers damage levels. Eventually, the seismic hazard was considered thus leading to the seismic risk assessment of masonry towers. The idea of this work started from the necessity of obtaining a better awareness of the uncertainties involved in the seismic capacity prediction of historic constructions, and their effect on the overall reliability. Although the proposed results are based on the application to a real case study, the procedure may be used for other similar structures and may represent an effective and alternative tool for the seismic risk quantification of historic masonry towers.

Die vorliegende Doktorarbeit stellt teilempirische Formulierungen zur Verfügung, die mittels einer umfangreichen Datenbasis von historischen Türmen aus Mauerwerk und einer neuen auf dem Modell von Bayes basierenden Methode das Erbebenrisikos unter Nutzung der dynamischen Messwerte bewertet. Der Bedarf nach einer solchen verbesserten Bewertung der Gefährdung von historischen Mauerwerkstürmen zeigte sich insbesondere nach den jüngsten seismischen Ereignisse Italiens bei der Frage der Beurteilung der Gefährdung der Türme der Toskana, z.B. in San Gimignano. Die wissenschaftliche Aufgabe besteht darin, das in vorhandenen Datenbanken vorhandene, aber in technischer Hinsicht begrenzte Wissen zum Strukturverhalten der Türme mit Hilfe eines Modells für eine möglichst zuverlässige Vorhersage der Strukturantwort zu verwenden. Der noch große Mangel an Kenntnissen über historische Baustrukturen, ihrer baustofflichen Eigenschaften, Geometrie, Bautechniken und Randbedingungen ermöglicht bisher keine ausreichende Beurteilung. Die Erforschung der seismischen Reaktion dieser Strukturtypologie unter Berücksichtigung der unbestimmten Parameter stellt das entscheidende Thema und die hauptwissenschaftliche Frage dar, welche diese Arbeit beantworten möchte. Das in dieser Forschungsarbeit vorgestellte Framework beruht auf einem Finite Element Modell (FEM) der Türme aus Mauerwerk, dessen Parameter durch die Bayes’sche Methode an Datenbankangaben kalibriert werden. Aus einer auf statischen Überlegungen basierenden Priori- Verteilung von wesentlichen unbestimmten Modell-Parametern wird dabei unter Verwendung von experimentell ermittelten Daten eine Posteriori- Verteilung ermittelt. Die Unsicherheit der daraus folgenden Berechnungsergebnisse der Erdbebenantwort wurde mit Hilfe nichtlinearer statischer Auswertung bewertet. Aus den ermittelten Unsicherheiten sowohl der Modellierungsparameter als auch der zugrunde liegenden Messungen wurden „fragility curves“ bezüglich der verschiedenen Schadenniveaus von Türmen definiert. Mit der Hilfe dieser Kurven wurde schließlich die Erdbebengefährdung für Türme aus Mauerwerk beurteilt. Die in dieser Arbeit vorgestellte Methode verbessert die Beurteilung von seismischer Gefährdungseinschätzung, da eine Bewertung der in die Einschätzung einfließenden Unsicherheiten für die Ergebnisse möglich ist. Auch wenn die Methode am Beispiel der historischen Mauerwerkstürme durchgeführt wurde, ist sie für andere Bauwerke in gleichem Maße anwendbar.

Zitieren

Zitierform:

Monchetti, Silvia: On the role of uncertainties in the seismic risk assessment of historic masonry towers. 2018.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export