Veränderung berufsspezifischer Selbstwirksamkeitserwartungen von Studienreferendarinnen und –referendaren durch Trainings zum Kooperativen Lernen in der 2. Phase der Lehrerausbildung

Druyen, Carmen

Die Dissertation befasst sich mit den Auswirkungen eines Trainings zum Kooperativen Lernen auf Selbstwirksamkeitserwartungen von Studienreferendaren GY/GE und auf die Umsetzung kooperativer Verfahren im Unterricht. Darüber hinaus wurde, Ergebnissen aus der Forschung folgend, der Einfluss der Höhe der anfänglichen Lehrer-Selbstwirksamkeit auf die Implementation von Kooperativem Lernen untersucht. Die beiden Trainingseinheiten zum Kooperativen Lernen erfolgten innerhalb von neun Monaten und richteten sich nach bekannten Gelingensbedingungen von Lehrertrainings. Zwischen den Trainingseinheiten hatten die Teilnehmer Gelegenheit zur Umsetzung des Gelernten im Unterricht. Die Messung der Auswirkungen des Trainings erfolgte quantitativ zu drei Zeitpunkten mittels vier Skalen zur Erfassung berufsbezogener Selbstwirksamkeitserwartungen, die Häufigkeit des Einsatzes von Kooperativem Lernen im Unterricht wurde erst am Ende der Untersuchung erfasst. Die Gesamtstichprobe (N=96) unterteilte sich in drei Gruppen: Versuchsgruppe 1 (N=41) durchlief ein systematisches Training, Versuchsgruppe 2 (N=9) erhielt ein unsystematisches Training und die Kontrollgruppe (N=46) bekam nur eine dreistündige Einführung zum Kooperativen Lernen. Korrespondierend mit Ergebnissen aus der Forschung zeigt sich in der Gruppe der systematisch Trainierten eine positivere Entwicklung der Lehrer-Selbstwirksamkeitserwartung und der Selbstwirksamkeit „Selbstbestimmung / Autonomie fördern". Beim Einsatz von Kooperativem Lernen ergab sich, dass die Teilnehmer der beiden trainierten Gruppen höhere Werte erreichten als die nicht Trainierten. Die Annahme, dass die Höhe der Lehrer-Selbstwirksamkeit zu Beginn der Ausbildung eine Auswirkung auf die Umsetzung von Trainingsinhalten haben könnte, bestätigte sich für die Gesamtstichprobe entgegen anderer Forschungsergebnisse nicht. Nach Differenzierung der trainierten und untrainierten Teilnehmer bezüglich anfänglich hoher bzw. niedriger Lehrer-Selbstwirksamkeit zeigte der Vergleich allerdings, dass sich die Gruppen der Trainierten von denen der nicht Trainierten positiv unterschieden. Insgesamt kann vor dem Hintergrund der Ergebnisse die Schlussfolgerung gezogen werden, dass die Trainings zum Kooperativen Lernen sowohl zur Stärkung von berufsbezogenen Selbstwirksamkeitserwartungen beigetragen haben als auch zur höheren Implementation von kooperativen Verfahren im Unterricht durch die Studienreferendare.

This doctoral thesis analyzes the effects of teaching an intervention program for pre-service teachers aiming at fostering their self-efficacy beliefs using cooperative learning structures in lessons. Following results from research, the study additionally evaluates the impact of initial teacher self-efficacy on the frequency of implementation of cooperative learning. The two training units in cooperative learning were conducted within a nine month time frame and were based on established recommendations for teacher training. In the time between the two training sessions, the teachers were encouraged to implement cooperative learning in their classrooms. The impact of the teacher training on the teachers’ self-efficacy was measured three times by four scales on different kinds of professional self-efficacy beliefs. The frequency of implementation of cooperative learning in their classroom was evaluated only once at the end of the study. The total sample (N=96) comprised three groups: Intervention group 1 (N=41) took part in two regular training units, intervention group 2 (N=9) underwent a modified training and the members of the control group (N=46) only received a three-hour introduction to cooperative learning. Corresponding with results from research, the results of the group of regularly trained teachers show more positive effects in teacher self-efficacy and in the teachers’ self-efficacy belief in fostering students’ autonomy. The frequency of the implementation of cooperative learning scored higher in both intervention groups. The supposition that the initial teacher self-efficacy might make a difference in the implementation of cooperative learning, in contrast to findings in research, could not be confirmed for the total sample. When, however, the groups of trained teachers with high resp. low self-efficacy were compared with untrained teachers with high resp. low self-efficacy, there was a statistically significant difference between the groups in favour of the trained groups. In summation, the results of this study support the assumption that training in cooperative learning can contribute to fostering teacher self-efficacy and has a positive impact on the use of cooperative learning in their classrooms.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Druyen, Carmen: Veränderung berufsspezifischer Selbstwirksamkeitserwartungen von Studienreferendarinnen und –referendaren durch Trainings zum Kooperativen Lernen in der 2. Phase der Lehrerausbildung. 2018.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export