Analysis of Loss Processes in GaN-based LEDs

Zhao, Ailun

GaN-based light-emitting diodes (LEDs) have attracted huge attention and developed rapidly in recent years due to advantages as light source regarding energy-saving and stability. However, several challenges still remain such as the "green gap" and "efficiency droop". The main part of this thesis focusses on the following aspects: First a reliable value for the extraction efficiency for our single quantum well LED structure is obtained via calculation and calibration. According to the theory of light propagation in different media, the extraction efficiency is calculated based on the LED structure. A calibration is necessary because the real structure may be different from the ideal one. A series of samples was grown with nominal the same structure but different GaN contact layer thicknesses, which keeps the internal quantum efficiency constant while the extraction efficiencies are different. By scaling the calculated extraction efficiencies to fit the external quantum efficiencies determined by experiments, reliable extraction efficiencies are obtained. Secondly, a procedure to determine the carrier density at various injection currents is developed. The dependence of emission energy on carrier density is calculated taken into consideration the p-n junction built-in electric field, the piezoelectric field and screening effect of free carriers. According to the calculation, there is a minimum of the emission energy for increasing carrier density. A minimum of emission energy is indeed observed under electroluminescence condition when the current is varied from very low to high. Correct values for the carrier density are determined from comparing the minimum of the emission energy of simulation and measurement. For a specific sample the determination of the free carrier density was successful. Thirdly, the dependence of the radiative lifetime and the nonradiative lifetime on carrier density is studied utilizing the above procedure. For the radiative recombination, the dependence of the lifetime on carrier density shows that the electric field affects the radiative recombination by reducing the overlap of electron and hole wavefunction in the quantum well. The non-radiative recombination is unclear. A strange behavior of the dependence of non-radiative lifetime on carrier density (non-radiative lifetime is not constant at lower carrier density region) is observed for some samples, which we cannot explain.

GaN-basierte Leuchtdioden (LEDs) haben sehr große Aufmerksamkeit hervorgerufen und sind in den letzten Jahren sehr schnell weiterentwickelt worden, weil sie in Hinblick auf Energieeinsparung und Stabilität vorteilhaft sind. Der Hauptteil dieser Arbeit beschäftigt sich mit folgenden Aspekten: Zuerst wird eine zuverlässige Auskoppeleffizienz für unsere LED-Struktur mit einem einzelnen Quantentrog über die Berechnung und Kalibrierung erhalten. Gemäß der Theorie der Lichtausbreitung in verschiedenen Medien wird die Auskoppeleffizienz mit der bekannten Struktur unserer LED berechnet. Eine Kalibrierung ist notwendig, da die reale von der idealen Struktur abweichen könnte. Eine Probenserie wurde gewachsen mit nominell gleicher Struktur (mit gleicher interner Quanteneffizienz ), aber unterschiedlicher GaN Kontaktschichtdicke. Durch eine Skalierung der berechneten Auskoppeleffizienz mit den Werten aus dem Experiment wird eine zuverlässige Auskoppeleffizienz erhalten. Zweitens entwickelten wir eine Prozedur um die Ladungsträgerdichte bei verschiedenen Injektionsströmen zu bestimmen. Die Abhängigkeit der Emissionsenergie von der Ladungsträgerdichte wird berechnet, wobei das Feld des p-n Überganges, das piezoelektrische Feld und der abschirmende Effekt der Ladungsträger berücksichtig wird. Nach der Berechnung gibt es ein Minimum der Emissionsenergie als Funktion der Ladungsträgerdichte. Eine minimale Emissionsenergie in der elektrisch betriebenen Struktur ist tatsächlich beobachtet worden wenn der Strom von sehr kleinen Werten zu sehr großen Werten geändert wurde. Aus einem Vergleich der Simulation und Messung des Minimums konnten korrekte Werte für die Ladungsträgerdichte gefunden werden. Damit konnte dann für eine Probe die Ladungsträgerdichte erfolgreich bestimmt werden. Drittens konnte die Abhängigkeit der strahlenden und nicht-strahlenden Lebensdauer von der Ladungsträgerdichte untersucht werden mit der oben genannten Vorgehensweise. Bei der strahlenden Rekombination zeigt die Abhängigkeit der Lebensdauer von der Ladungsträgerdichte, dass das elektrische Feld den Überlapp der Elektronen- und Loch-Wellenfunktionen im Quantentrog beeinflusst. Die nicht-strahlende Rekombination ist unklar. Ein merkwürdiges Verhalten der Abhängigkeit der nicht-strahlenden Lebensdauer von der Ladungsträgerdichte wurde beobachtet: die nicht-strahlende Lebensdauer ist nicht konstant bei kleinen Ladungsträgerdichten für einige Proben, was nicht erklärt werden kann.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Zhao, Ailun: Analysis of Loss Processes in GaN-based LEDs. 2017.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export