Autonomous driving – a top-down-approach

Matthaei, Richard GND; Maurer, Markus GND

This paper presents a functional system architecture for an “autonomous vehicle” in the sense of amodular building block system. It is developed in a topdown approach based on the definition of the functional requirements for an autonomous vehicle and explicitly combines perception-based and localization-based approaches. Both the definition and the functional system architecture consider the aspects operating by the human being, mission accomplishment, map data, localization, environmental and self-perception as well as cooperation. The functional system architecture is developed in the context of the research project “Stadtpilot” at the Technische Universität Braunschweig.

In diesem Artikel stellen wir eine funktionale Systemarchitektur für ein “autonom fahrendes Straßenfahrzeug” vor, die im Sinne eines modularen Baukastensystems entworfen ist. Sie wurde in einemTop- Down-Ansatz ausgehend von einerDefinition des Funktionsumfangs eines “autonom fahrenden Straßenfahrzeugs” entwickelt und führt explizit wahrnehmungsbasierte und lokalisierungsbasierte Ansätze zusammen. Sowohl dieDefinition des Funktionsumfanges als auch die funktionale Systemarchitektur berücksichtigen die Aspekte Bedienung, Missionsumsetzung, Karten, Lokalisierung, Umfeld- und Selbstwahrnehmung sowie Kooperation. Die Ergebnisse basieren unter anderem auf Erkenntnissen aus dem Projekt “Stadtpilot” der Technischen Universität Braunschweig.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Matthaei, Richard / Maurer, Markus: Autonomous driving – a top-down-approach. Braunschweig 2015.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export