The impact of drought stress on monoterpene biosynthesis in sage (Salvia officinalis): Dehydrins and monoterpene synthases as molecular markers

Radwan, Alzahraa Mohamed Ahmed

Die Produktqualität von Arzneipflanzen hängt von der Qualität und Quantität der jeweiligen Naturstoffe ab. Eine gezielte Beeinflussung setzt ein umfassendes Wissen über die Biosynthese und deren Regulation voraus. Dabei kommt den komplexen Wechselwirkungen zwischen Stress- und Sekundärstoffwechsel eine besondere Bedeutung zu. Diese Untersuchung zielte darauf ab, exemplarisch die Auswirkungen von Trockenstress auf die Biosynthese und Akkumulation von Monoterpenen in Salbei zu erfassen. Dabei wurde zum einen die Eignung der Dehydrine als molekulare Stressmarker untersucht und zum anderen die Expression der Monoterpen-Synthasen bestimmt. Das Dehydrin-Gen SoDHN wurde aus Salbei-Blättern isoliert. Die cDNA-Sequenz mit einer Gesamtlänge von 1000 bp weist ein putatives offenes Leseraster von 735 bp auf (Zugangsnummer AEB77936.1). SoDHN ist in Blättern konstitutiv exprimiert, doch seine Expression wird bei Stress signifikant erhöht. Western-Blot-Analysen ergaben, dass auch die Menge des SoDHN-Proteins, das bereits in nicht gestressten Blättern vorhanden ist, bei Trockenstress deutlich gesteigert wird. Im Gegensatz zur transienten Genexpression, bleibt die Menge des Dehydrin-Proteins während des gesamten Zeitraums stabil. Zur Evaluierung des Stress-Status muss also neben der Genexpression auch die Abundanz des Proteins erfasst werden. Trockenstress beeinflusst auch die Expression der Monoterpen-Synthasen; so werden z.B. die mRNA-Menge der Bornyldiphosphat-Synthase und der Cineol-Synthase bereits 2h nach dem Abtrennen der Blätter stark erhöht und erreichen ihr maximales Level nach 6h. Offensichtlich wird die Monoterpen-Biosynthese – neben der “passiven“ Steigerung aufgrund der Trockenstress-induzierten überreduzierten Zustände – auch "aktiv" durch die Erhöhung der Biosynthese-Kapazität gesteigert. Dies zeigt, dass die Monoterpene - neben ihren ökologischen Funktionen – auch an der Dissipation des massiven Energie-Überangebots unter Trockenstress beteiligt sind.

The product quality of medicinal plants is determined by the quality and quantity of the particular natural products. Deliberate modifications require a comprehensive knowledge on the biosynthetic pathways and their regulations. In this context, the complex interactions between stress and secondary metabolism are of special interest. This study was aimed to elucidate exemplarily the impact of drought stress on the biosynthesis and accumulation of monoterpenes in sage. For this, the applicability of dehydrins as molecular stress markers as well as the gene expression of monoterpene synthases had been studied. Dehydrin gene SoDHN was isolated from sage leaves. The cDNA sequence exhibits a total length of 1000 bp with a putative open reading frame of 735 bp (accession number: AEB77936.1). SoDHN is constitutively expressed in leaves; however, its expression is significantly increased by drought stress. Western blot analysis revealed that the SoDHN protein also is already present in non-stressed leaves; nevertheless, the accumulation of dehydrin protein is significantly enhanced under drought stress. In contrast to the transient transcription, the abundance of the dehydrin protein remained stable throughout the entire period. Thus, for evaluating the stress status, in addition to the gene expression also the abundance of the protein has to be determined. Drought stress also impacts on the expression of monoterpene synthases; e.g. the amounts of mRNA for bornyl diphosphate synthase and cineole synthase already are strongly enhanced 2h after detaching the leaves and reach a maximum after 6h. Obviously, the monoterpene biosynthesis is – apart from the “passive” enhancement due to the drought-related over-reduced states – also “actively” increased by enhancing the biosynthetic capacity. This points out that monoterpenes – apart from their ecological functions – also are relevant to the dissipation of the massive over-supply of energy generated in leaves under drought stress.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Radwan, Alzahraa Mohamed Ahmed: The impact of drought stress on monoterpene biosynthesis in sage (Salvia officinalis): Dehydrins and monoterpene synthases as molecular markers. 2014.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export