Eine Weiterführung der Variations- und Funktionalrechnung für die Anwendung in den Optimierungsverfahren

Dizioglu, Bekir

Bisher stellte man sich in der Variationsrechnung im wesentlichen die Aufgabe, die Extrema von einzelnen Funktionalen an sich, wenn nötig unter Beachtung gewisser Nebenbedingungen zu ermitteln, nämlich im einfachsten Falle die Aufgabe, die Extremwerte ein- oder mehrfacher Integrale festzustellen, weiter die isoperimetrischen Lagrangeschen und Mayerschen Probleme. Hier wird ein Schritt weiter gegangen und Funktionen solcher Funktionale ins Auge gefaßt und demgemäß Extremwerte von Funktionalfunktionen ermittelt. Diese Erweiterungen der klassischen Variations- und Funktionalrechnung eröffnet eine weitere Anwendungsmöglichkeit der genannten Theorien in den Optimierungsverfahren der Physik und der Technik, die immer mehr an Bedeutung gewinnen.

The well known problems of the calculus of variation and Functional-analysis consists in the determination of the extrema from functionals with the boundry conditions and also the isoperimetric problems of Lagrange and Mayer. The aimes of this paper is in an extension of their in the functions of functionals and therefore in the determination of the extrem-values of the Functional-functions.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Dizioglu, Bekir: Eine Weiterführung der Variations- und Funktionalrechnung für die Anwendung in den Optimierungsverfahren.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export