Gewindekurven und ebene Kinematik

Müller, Hans Robert

Die Ermittlung einer Gewindekurve k aus ihrem Grundriß k' (Orthogonalprojektion in Richtung der durch den Punkt 0 gehenden Gewindeachse auf die durch 0 gehende Grundrißebene) stimmt im wesentlichen mit der Ermittlung des Flächeninhaltes jenes Sektors überein, den der Vektor 0X überstreicht, wenn der Punkt X die Kurve k' durchläuft. Werden die Grundrißkurven k' als Bahnkurven eines ebenen Bewegungsvorgangs in der Grundrißebene aufgefaßt, so können Sätze und Betrachtungen um die Formel von J. STEINER auf Gewindekurven übertragen werden.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Müller, Hans Robert: Gewindekurven und ebene Kinematik.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export