Abfluß und Abflußschwankungen im periglazialen Milieu : Hydrologische Untersuchungen in Zentral-Island

Schunke, Ekkehard

Am Beispiel der Flüsse Blanda und Vatnsdalsá in Zentral-Island werden das Abflußverhalten von periglazialen Flußsystemen mit und ohne Gletscheranschluß und seine Einbindung in den Wasserhaushalt untersucht, und zwar anhand langfristiger Abflußmessungen seit 1949. Gemeinsames Kennzeichen des Abflußverhaltens beider Flußsysteme sind die hohen Abflußfaktoren von 0,83 bzw. 0,78 sowie der große Einfluß der frühsommerlichen Schneeschmelze. Der Wasserhaushalt beider Flußsysteme weist einen markanten Jahresgang des Vorrates auf, wobei das Vorratsmaximum im April besteht. Die jährliche Abflußspende und Abflußhöhe der Vatnsdalsá (ohne direkten Gletscheranschluß) erreichen im Mittel nur 76% der Werte der Blanda (mit direktem Gletscheranschluß). Das montan-nivale Abflußregime der Vatnsdalsá hat eine Abflußspitze im April/Mai, das niveo-glaziale Regime der Blanda hingegen zwei Abflußspitzen im April/Mai und im Juli/August. Die jährliche Abflußmenge variiert in Abhängigkeit von der Veränderung der klimatischen Parameter. Dabei entspricht ein deutlicher Rückgang der Abflußmengen in den 60er bis 70er Jahren dieses Jahrhunderts einer markanten Abnahme der Wärmesumme. Niederschlagsveränderungen beeinflussen zwar den Abfluß der Vatnsdalsá, kaum hingegen denjenigen der Blanda.

The rivers Blanda and Vatnsdalsá in Central Iceland are taken as examples for a study of the runoff behaviour of periglacial river systems with and without connection to glaciers. The interrelation between the runoff and the other elements of the water budget is investigated. For these purposes, long-term discharge measurements starting in 1949 are available. Characteristic features of the runoff behaviour of both river basins are the high runoff coefficients of 0.83 and 0.78 respectively and the determining influence of the foresummer snow-break. The water budget of either drainage basin shows a marked annual course of the water storage, the maximum reservoir contents existing in April. The mean annual runoff of the Vatnsdalsaá area (without direct connection to a glacier) only anmounts to 76% of the value for the Blanda area (possessing a direct connection to glaciers). Vatnsdalsá which follows a nival mountain runoff regime has its discharge peak in April/May, whereas Blanda, which follows a niveo-glacial regime, shows two peaks in April/May and in July/ August. The annual discharge totals varies depending on changes of the climatic parameters. Lower discharge totals during the 1960ies and early 1970ies is in accordance with a drop in the degree-days above 0°C. The long-term discharge of the Vatnsdalsá is clearly influenced by the variations of the precipitation, that of the Blanda only to a small extent.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Schunke, Ekkehard: Abfluß und Abflußschwankungen im periglazialen Milieu : Hydrologische Untersuchungen in Zentral-Island.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export