Aromatische Moleküle mit schalenförmiger Struktur: ein Ausflug in die molekulare Architektur

Hopf, Henning GND

Die Chemie aromatischer Verbindungen geht zurück auf das Jahr 1825, in dem Faraday zum ersten Mal die Isolierung von Benzol aus Leuchtgas gelang. Mit der erst 40 Jahre später erfolgten Strukturzuordnung durch Kekulé setzte eine Entwicklung ein, die nicht nur zur Gründung und dem stürmischen Wachstum der deutschen chemischen Industrie führte, sondern auch der Wissenschaft immer wieder neue Impulse gegeben hat – bis auf den heutigen Tag.

Zitieren

Zitierform:

Hopf, Henning: Aromatische Moleküle mit schalenförmiger Struktur: ein Ausflug in die molekulare Architektur. Braunschweig 2013. Cramer.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export