Gott als Grund des Lebens

Ringleben, Joachim

Eine Vorbemerkung scheint angebracht. Theologie ist keine einfache Glaubensrede, sondern ein gedanklicher Versuch, das argumentative Potential der christlichen Überlieferung vernünftig zu entfalten, also mit einem gewissen Anspruch auf Allgemeinverständlichkeit nachvollziehbar zu machen – nachvollziehbar übrigens auch für den Theologen selber. Das gilt auch für den Bezug auf die grundlegenden biblischen Texte. Sie werden hier nicht positivistisch vorausgesetzt als etwas, an das man erst soz. "glauben" müsse, um überhaupt weiterreden zu können. Sondern auch die Texte der Bibel werden daraufhin befragt, was sie an systematisch-theoretischen Perspektiven enthalten bzw. eröffnen und wie ihr Gehalt denkend, d.h. allgemeinheitsfähig, erschlossen werden kann. Theologisch geht es also um die Frage, ob sich aus den Glaubenszeugnissen der h.Schrift ein systematisch stimmiges Gesamtkonzept vernünftig erheben läßt.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Ringleben, Joachim: Gott als Grund des Lebens.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export