Application of Game Mechanics to Innovation Management - Theoretical Foundations and Empirical Studies

Witt, Maximilian

Im Rahmen der Open Innovation, also der Öffnung der betrieblichen Innovationsprozesse, haben Unternehmen zwei (zusammenhängende) Herausforderungen zu lösen. Erstens, Kunden, Partner, Lieferanten und Mitarbeiter sind zur Teilnahme zu motivieren. Zweitens, es ist sicherzustellen, dass die eingebrachten Ideen von hoher Qualität beziehungsweise kreativ sind. Eine Möglichkeit, diesen Herausforderungen zu begegnen, stellt der Einsatz von Spielmechaniken im Innovationsmanagement dar. Spielmechaniken (wie zum Beispiel Punkte, Levels oder Leaderboards) lassen sich entweder mittels Gamification oder Online Ideation Games (OIGs) im Innovationsmanagement einsetzen. Im Rahmen der Gamification werden die Spielmechaniken in einen nicht-spielbezogenen Kontext eingebunden, nämlich in die auf Social-Media-basierenden Open-Innovation-Instrumente. Im Rahmen der OIGs werden die Spielmechaniken in einen spielbezogenen Kontext integriert, nämlich in Online-Spiele, die mit dem Ziel eingesetzt werden, Ideen zu generieren. In der vorliegenden Arbeit werde Designer von Open-Innovation-Instrumenten zu ihren Erfahrungen und Einsatzmotiven bei dem Einsatz von Spielmechaniken interviewt, Teilnehmer eines Ideenwettbewerbs zu ihrer Wahrnehmung auf die in dem Wettbewerb eingesetzten Spielmechaniken befragt sowie OIGs pilotiert und in einer quantitativen Quer- und Längsschnittstudie evaluiert. Die Ergebnisse deuten daraufhin, dass durchdacht und adäquat eingesetzt Spielmechaniken positiven Einfluss im Innovationsmanagements haben können. Des Weiteren liefert die Arbeit konkrete Empfehlungen zur Implementierung von Spielmechaniken im Innovationsmanagement.

Accessing the potential of individuals within and outside organisations offers opportunities for gaining a competitive advantage. Organisations, which want to profit from this potential and use social media based open innovation tools, face the following two significant and interconnected challenges: First, organisations have to motivate individuals to participate. Second, organisations must inspire individuals in order to generate creative output. This work argues that the application of game mechanics (such as points, levels, leaderboards, stories) can help to solve these challenges. There are two possibilities for applying game mechanics to innovation management. One possibility is enriching open innovation tools with game mechanics (gamification), and the second is using, for the purpose of ideation, a game (online ideation game) in which game mechanics are used as building blocks. Synthesizing the insights gained from numerous data collection strategies, this dissertation addresses gamification and online ideation games. Results of the studies suggest that game mechanics can have a positive effect on motivation and creativity if they are implemented in an adequate and sophisticated way. Furthermore, the work provides implications for future research and practice.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Witt, Maximilian: Application of Game Mechanics to Innovation Management - Theoretical Foundations and Empirical Studies. 2013.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export