Von antiken Längenmaßen zu Quantenmaßen

Kose, Volkmar

Die Einheit der Länge hat im Laufe der Jahrtausende als zunächst vormetrisches Maß und erst in unserem Jahrhundert als Quantenmaß eine bedeutende Entwicklung aufzuweisen. Bis auf den heutigen Tag sind vormetrische Maße wie Zoll und Fuß, vornehmlich in den Vereinigten Staaten von Amerika, aber auch in Deutschland noch in Gebrauch. So werden in Deutschland z. B. der Durchmesser von Auto- und Fahrradfelgen sowie Wasserrohren in „Zoll“, während Rohrlängen hingegen in „Meter“ angegeben werden. Weitere Beispiele gibt es aus der Halbleiterindustrie und der Elektrotechnik, wo man von 7"-Wafern bzw. von 19"-Gehäusen spricht. Selbst in der Luftfahrt werden bis auf den heutigen Tag Flughöhen in „Fuß“ verbindlich gemessen und ausgewiesen. Schließlich wird man auf Marktplätzen, bei denen an Rathauspfeilern oder -portalen Ellen angebracht sind, an diese Maße erinnert. Sie sind sichtbares Zeichen lokaler Marktgerechtigkeit aus vergangenen Jahrhunderten. Die Braunschweiger Elle der Länge von 57,07 cm, die sich an einem Pfeiler des Altstadtrathauses befindet, ist so ein vorgeschriebenes Längenmaß für den Marktverkehr mindestens seit dem 16. Jahrhundert. Bekanntlich haben sich etwa 100 Jahre nach der Französischen Revolution die metrischen Maßeinheiten und damit auch die Längeneinheit Meter weltweit einheitlich durchgesetzt, so daß heute in mehr als 100 Staaten das metrische System offiziell eingeführt ist. Wesentliche Stationen dieser Entwicklung der Einheit des Meter waren die Schaffung des Internationalen Meterprototyps (1889), die Meterdefinition auf der Grundlage einer Wellenlänge des Lichtes (1960) und die bis heute gültige Definition mittels des festgelegten Wertes der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum (1983). Insbesondere haben Quantenmaße, die auf Ort und Zeit unabhängige Fundamentalkonstanten beruhen, die Präzisionslängenmeßtechnik erheblich erweitert und bereichert. So läßt sich heute das Meter auf die Einheit der Sekunde durch genaue Frequenzmessungen relativ auf einige 10-13 genau bestimmen.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Kose, Volkmar: Von antiken Längenmaßen zu Quantenmaßen. Braunschweig 1999. Cramer.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export