Feedback

Informationsüberlastung durch E-Mails – Ein Modell der Auslöser

Kammerer, Sebastian; Hetzenecker, Jochen; Sprenger, Sebastian; Amberg, Michael

In diesem Artikel wird, basierend auf den etablierten Modellen von Dabbish und Kraut sowie Franz, ein Modell zur Darstellung der Auslöser von Informationsüberlastung durch E-Mails abgeleitet. Die Ausgangsmodelle werden um zusätzliche Auslöser erweitert, welche im Rahmen einer Literaturanalyse hochrangiger IS Journals und IS Conferences identifiziert wurden. Das entwickelte Modell beinhaltet 14 divergierende Ursachen für die Informationsüberlastung durch E-Mails in den Kategorien „Merkmale der Informationen“, „Technische Merkmale“ und „Persönliche Merkmale“. Darüber hinaus beeinflussen die vier Moderatorvariablen „Alter“, „Geschlecht“, „E-Mail-Client“ und „Zugangsart“ die Wirkung der Auslöser auf die Informationsüberlastung durch E-Mails. Zur späteren Validierung des Modells wurden für die Variablen entsprechende Konstrukte identifiziert bzw. abgeleitet.

Preview

Cite

Citation style:
Kammerer, S., Hetzenecker, J., Sprenger, S., Amberg, M., 2012. Informationsüberlastung durch E-Mails – Ein Modell der Auslöser. Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2012 : Tagungsband der MKWI 2012 / Hrsg.: Dirk Christian Mattfeld; Susanne Robra-Bissantz, Multikonferenz Wirtschaftsinformatik 2012 : Tagungsband der MKWI 2012 / Hrsg.: Dirk Christian Mattfeld; Susanne Robra-Bissantz.
Could not load citation form. Default citation form is displayed.

Access Statistic

Total:
Downloads:
Abtractviews:
Last 12 Month:
Downloads:
Abtractviews:

Rights

Use and reproduction:
All rights reserved

Export