Die Versprödung von Stahl durch äußere Einwirkung von molekularem Wasserstoff

Hofmann, Wilhelm; Rauls, Walter

Das Verhalten von wasserstoffhaltigem Stahl wird kurz beschrieben. Dann wird über Zugversuche berichtet, welche in einer Wasserstoffatmosphäre höheren Druckes (bis 150 atü) durchgeführt wurden. Ist Wasserstoff während der plastischen Verformung von Stahl zugegen, so tritt eine Schädigung der Oberfläche durch Rißbildung und ein starker Abfall der Zähigkeit ein. Steigender Wasserstoffdruck und sinkende Verformungsgeschwindigkeit erhöhen die versprödende Wirkung des Gases. In einer Arbeitshypothese wird die Wirkungsweise des Wasserstoffs mit der Dissoziation von Wasserstoffmolekülen und Adsorption von Wasserstoffatomen an den durch die Verformung freigelegten Oberflächen in Zusammenhang gebracht.

The behaviour of steel containing hydrogen is briefly described. Then a report is given about tensile tests conducted in a hydrogen atmosphere of elevated pressures (up to 2133 lb./sq.in.). If hydrogen is present during plastic deformation of the steel, a deterioration of the surface in form of cracks and a considerable loss of ductility will occur. Increasing hydrogen pressure and decreasing strain-rate intensify the embrittling effect of the gas. The authors try to explain the action of hydrogen by dissociation of hydrogen molecules and adsorption of atoms on surfaces set free during deformation.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Hofmann, Wilhelm / Rauls, Walter: Die Versprödung von Stahl durch äußere Einwirkung von molekularem Wasserstoff.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export