Macht und Freiheit im Maschinenzeitalter - Eine grundsätzliche Betrachtung zum Individualitätsproblem

Glockner, Hermann

1. Mit Hilfe der Technik wird in der natürlichen Welt eine künstliche Maschinenwelt errichtet, die notwendig nach den nämlichen Gesetzen funktioniert. Der Gebrauch der Maschinen vermehrt unsere Macht, aber nicht unsere Freiheit. 2. Je größer die Macht, desto größer die Verantwortung. Dieser unmittelbar einleuchtende Satz stößt in der Praxis auf Schwierigkeiten. 3. Moralismus und Mechanismus entsprangen dem rationalistischen Denken der Aufklärung und entsprechen einander. Kant, der Newton der Philosophie, entwickelte eine Ethik, welche für das Maschinenzeitalter zu passen scheint - und sich doch als Freiheitslehre über das mechanistisch-moralistische "Prinzip einer allgemeinen Gesetzgebung" erhebt. 4. Die Ethik sollte nicht nur dem "Einzel"menschen und dem "Kollektiv" gerecht werden, sondern auch die Freiheit des jeweils seine Bewußtseinswelt regierenden "Individuums" respektieren. Kants Kategorischer Imperativ wäre durch einen Imperativ der Humanität zu erweitern.

1. Technical science helps to establish in the world of nature an artificial world of machines, functioning of necessity according to the same laws of nature. The use of machines increases our power, but it does not increase our freedom. 2. The greater the power, the greater the responsibility. This evident axiom meets with difficulties when put into practice. 3. Moralism and mechanism originated in the rational thinking of the Age of Reason and they correspond to each other. Kant, the Newton of philosophy, developed an ethical system which seems to suit the Technical Age - and yet as a doctrine of liberty rises above the mechanistic-moralistic "principle of a general legislation". 4. Ethics should not only meet the demands of man as a single being and the collective, but should also reapect the freedom of the individual, who is each "master of his own consciousness". Kant's Categorical Imperative, too exclusively connected with a general legislation, ahould be completed by a Humanitarian Imperative.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Glockner, Hermann: Macht und Freiheit im Maschinenzeitalter - Eine grundsätzliche Betrachtung zum Individualitätsproblem.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export