Hydrothermale Umwandlungen im Rhyolith von Werbern (Halle'sche Mulde)

Reinsch, Dietmar

Hydrothermale Umwandlungen (Chloritisierung, Verkieselungen, u. dgl.) des Ithyolithes lassen makroskopisch tuffartige Gesteine entstehen, die nur im Zusammenhang der fort-laufenden Bohrkerne als Rhyolithzersatz erkannt werden können. Durch intensive Verkieselungen, wahrscheinlich im Zusammenhang mit der Kaolinisierung der Rhyolithoberkante, entstehen z. T. sedimentähnliche Gesteine, die ebenfalls nur mikroskopisch von gleichfalls verkieselten, echten Sedimentzwischenlagen unterschieden werden können.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Reinsch, Dietmar: Hydrothermale Umwandlungen im Rhyolith von Werbern (Halle'sche Mulde).

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export