Die schaffende Seele, Nietzsches Nähe zu Horaz

Klaus, Hans-Heinrich

Nietzsches Bewunderung für die horazische Kunst der Ode in der Götzendämmerung ist der letzte deutliche Hinweis seiner Nähe zu Horaz. Beide, Nietzsche und Horaz, haben im ursprünglichen Schaffen, das sie mit Dionysos (Bacchus), dem Gott der Tragödie, bezeichnen, eine gemeinsame Sache. Um Nietzsches römischen Stil und Horazens Behauptung ein monumentum aere perennius geschaffen zu haben, miteinander in fruchtbaren Vergleich bringen zu können, hat die Arbeit die ersten drei Odenbücher als Tragödienstruktur entwickelt. Während allerdings der horazische Bacchus anwesend ist, bleibt Nietzsches Gedanke zukünftig. Dieser Unterschied zwischen dem antiken Dichter und dem modernen Philosophen wird noch einmal in beider Spätwerk deutlich. Horaz vergewissert sich im ersten Buch der Briefe seiner dionysischen Dichtung und damit der Unsterblichkeit der Seele. Dem entsprechend findet sich im vierten Buch der Oden die Ankunft auf den glückseligen Inseln. Zarathustras Schluss auf den Glückseligen Inseln, Wie halte ich es aus kein Gott zu sein, zeigt das persönliche Leiden an seinem nicht ankommenden Gedanken.

Nietzsche’s admiration for the Horatian art of the ode in his book Twilight of the Idols is the final evidence of his close relationship to Horace. Both, Nietzsche and Horace, have a common theme in the original creation named as Dionysos (Bacchus), the god of tragedy. In order to make a comparison possible between Nietzsche’s Roman style and Horace’s claim to have created a monumentum aere perennius, this essay has developed a concept of the structure of tragedy in the First Three Books of Odes. However, while the Horatian Bacchus must be seen as being present, Nietzsche’s thoughts remain prospective. This difference between the antique poet and the modern philosopher becomes apparent once again in their later works. Horace convinces himself of the truth of his Dionysian poetry in the First Book of Epistles and with that the immortality of the soul. Correspondingly in the Fourth Book of Odes he describes the arrival on the Islands of the Blessed. Zarathustra’s concluding question in the Islands of the Blessed, How can I endure not being a god?, indicates Nietzsche’s personal suffering in respect of his prospective thoughts.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Klaus, Hans-Heinrich: Die schaffende Seele, Nietzsches Nähe zu Horaz. 2009.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export