Die Trockenvegetation des Heesebergs (Kreis Helmstedt) und ihre Sonderstellung in Nordwestdeutschland

Brandes, Dietmar GND; Janssen, Christiane

Der Heeseberg liegt im südöstlichen Niedersachsen am Rande des Mitteldeutschen Trockengebietes. Zusammen mit einigen anderen Hügeln stellt er den nordwestlichen Vorposten der mitteleuropäischen Trockenvegetation dar. Unter den Arten (sub)kontinentaler Verbreitung befinden sich etwa 50 auf der "Roten Liste Gefäßpflanzen Niedersachsen und Bremen". Charakteristische Rasengesellschaften sind Stipetum capillatae, Adonldo-Brachypodletum, Avenochloa pratensls-Rasen, Gageo saxatilis-Veronicetum dilenil, Falcario-Agropyretum und Cardario-Agropyretum. Die Rosengebüsche gehören bereits zum Berberidion-Verband. Von den thermophilen Ruderalgesellschaften sind Onopordetum acanthii, Stachyo-Carduetum acanthoidis sowie Atriplicetum nitentis zu erwähnen. Bezeichnende Unkrautgesellschaft der Halmfruchtäcker ist das Lathyro-Melandrletum. Die Gefährdung der einzelnen Pflanzengesellschaften wird diskutiert, ebenso Erhaltungs- und Pflegemaßnahmen.

Zitieren

Zitierform:

Brandes, Dietmar / Janssen, Christiane: Die Trockenvegetation des Heesebergs (Kreis Helmstedt) und ihre Sonderstellung in Nordwestdeutschland. Braunschweig 1985.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export