Emergency Shelters for Humanitarian Aid after Natural Disasters

Becker, Nicole

Jedes Jahr werden Hunderttausende Menschen durch Naturkatastrophen obdachlos. In der Folge benötigen sie eine temporäre Unterkunft bis sie in ihre wiederaufgebauten Häuser zurückkehren können. In der Anfangsphase werden daher zunächst Notunterkünfte zur Verfügung gestellt. In Entwicklungsländern sind dies häufig Zelte, die jedoch keinen ausreichenden Schutz vor Kälte bieten. Dies wurde einmal mehr durch das Pakistan Erdbeben von 2005 unterstrichen, bei dem keine wintertauglichen Zelte zur Verfügung standen. Daher untersucht die vorliegende Arbeit unterschiedliche Optionen für die Boden- und Dachisolation, die schließlich in einem sogenannten „winterisation kit“ für Familienzelte zusammengefasst werden. Neben dem winterisation kit beschäftigt sich die Arbeit im ersten Teil mit den allgemeineren Aspekten des Risikomanagements von Obdachlosigkeit nach Naturkatastrophen, welches das Gesamtthema der Arbeit ist. Basierend auf den Daten vergangener Katastrophen wird die Verteilung der Obdachlosigkeit über verschiedene Katastrophenarten und Regionen ausgewertet. Ein Risikoindex für Erdbeben wird entwickelt sowie der Einfluss sozioökonomischer Randbedingungen auf die Unterkunftssituation nach Katastrophen nachgewiesen. Ausgehend von dem dringenden Bedarf an wintertauglichen Zelten werden im zweiten Teil der Arbeit verschiedene Varianten einer Bodenisolierung präsentiert. Besonders die Verwendung infrarot reflektierender Materialien sowohl für die Boden- als auch für die Dachisolierung ist viel versprechend. Als Reaktion auf das Fehlen jedweder Standards für den Einsatz von Bettzeug in kalten Klimata wurde ein Model entwickelt, welches den thermischen Komfort beim Schlafen sicherstellt. Zusammenfassend resultiert das vorgestellte winterisation kit für Notunterkunftszelte in einer Verbesserung der Lebensbedingungen nicht nur unmittelbar nach der Katastrophe sondern auch auf lange Sicht, da adäquate Notunterkünfte mehr Zeit für einen besseren Wiederaufbau bieten.

Every year hundreds of thousands of people become homeless due to natural disasters and are consequently in need of temporary accommodation until they can return to their reconstructed homes. Immediately after a disaster this temporary accommodation is provided by emergency shelters. In developing countries these emergency shelters are often family tents which, especially in cold climate disaster regions, however do not provide adequate shelter. An example of this is the Pakistan earthquake in 2005 where no appropriate winterised tents were available and thermal comfort could not be gained, given the extremely cold winter conditions. Aiming to improve this situation the present work researches in detail the possibilities of a floor and roof insulation as well as the required bedding as parts of a winterisation kit. The very specific problem of tent winterisation fits in the much broarder overall topic of this work, i.e. the risk management of post-disaster homelessness. Using the data of past disasters, the spread of homelessness for different disaster types and regions was analysed. Furthermore, a risk index for homelessness due to earthquakes was developed and the significant influence of the socio-economic boundary conditions on the post-disaster sheltering situation was identified. In its second part the work responds to the pressing need for the winterisation of family tents by presenting a number of different options for a floor insulation. The use of infrared reflective materials for the floor as well as for the roof insulation proved to be very promising. Finally, due to the lack of any guidance on the required disaster relief bedding in cold regions, a model for the determination of thermal comfort during sleeping was developed. Concluding, the developed winterisation kit facilitates better living conditions not only immediately after the disaster but as well in the long term, as adequate emergency shelters offer more time for a better reconstruction.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Becker, Nicole: Emergency Shelters for Humanitarian Aid after Natural Disasters. 2008.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export