Ephemerenfluren (Sedo-Scleranthetalia) im nördlichen Harzvorland

Evers, Christiane

Es wurden Ephemerenfluren im nördlichen Harzvorland Niedersachsens und Sachsen-Anhalts untersucht, die kleinflächig Lücken in Halbtrockenrasen (Festuco-Brometea) besiedeln. Auf der Grundlage von 62 Originalaufnahmen aus fünf Teilgebieten in Sachsen-Anhalt werden zwei Gesellschaften unterschieden: Das Cerastietum pumili in zwei Ausbildungen auf basenreichen Böden und die Cerastium semidecandrum-Gesellschaft auf Substraten mit einem höheren Sandanteil. In einer Übersichtstabelle werden diese Gesellschaften mit 47 publizierten Aufnahmen aus dem nördlichen Harzvorland Niedersachsens zusammengestellt und diskutiert. Die Ephemerenfluren lassen sich den Sedo-Scleranthetalia, meist auch dem Verband Alysso-Sedion albi, zuordnen. Die deutlichen Unterschiede in der Artenzusammensetzung zwischen den einzelnen Teilgebieten im Untersuchungsgebiet werden herausgearbeitet. Neben der pflanzensoziologischen Gliederung wird der strukturelle Aufbau dieser Pflanzengemeinschaften exemplarisch abgebildet. In einer kurzen Teilstudie wurde untersucht, wie weit Koelerio-Corynephoretea-Arten vom Halbtrockenrasen in angrenzende junge Ackerbrachen mutmaßlich eingewandert sind und ob Ackerbrachen als Lebensraum geeignet sind. Am weitesten wanderten Echium vulgäre, Arenaria serpyllifolia, Trifolium campestre und Erodium cicutarium ein. Cerastium glutinosum, Alyssum alyssoides, Myosotis ramosissima, Sedum acre und Aira praecox wurden nur m der Nähe der angrenzenden Halbtrockenrasen gefunden.

This paper deals with the ephemeral plant communities growmg in small gaps of the calcareous grasslands (class Festuco-Brometea) north of the Harz mountains. Based on 62 releves from five subareas in Saxony-Anhalt two plant communities were described: the Cerastietum pumili and the Cerastium semidecandrum-community. These communities are compiled with 47 releves from Lower Saxony. The plant sociological classification shows that the communities belong to the Sedo-Scleranthetalia, mostly to the Alysso-Sedion albi. At the local scale there are obvious differences between the individual hills. An example of the structure of the ephemeral plant communities is given. It is studied briefly how far Koelerio-Corynepbore-tea-species growing in gaps of the calcareous grasslands are able to immigrate into adjacent fallow land and if fallow land is a suitable habitat for these species. Echium vulgäre, Arenaria serpyllifolia, Trifolium campestre and Erodium cicutarium immigrated far into fallow land. Cerastium glutinösem, Alyssum alyssoides, Myosotis ramosissima, Sedum acre and Aira praecox were found only at a small distance from the adjacent calcarous grasslands.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Evers, Christiane: Ephemerenfluren (Sedo-Scleranthetalia) im nördlichen Harzvorland. Braunschweig 2006. Institut für Pflanzenbiologie.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export