Senecio inaequidens am Monte Baldo

Brandes, Dietmar GND

Vorkommen und Vergesellschaftung des südafrikanischen Neophyten Senecio inaequidens werden am Monte Baldo (Italien) in Abhängigkeit von Habitat und Höhenstufe untersucht. Die Ausbreitung erfolgt vor allem entlang der Straßen, sekundär aber auch in Torrenten. Die derzeitige Höhengrenze liegt bei 1420 m. Damit ist Senecio inaequidens der bezüglich der Höhenspanne erfolgreichste Neophyt im Gebiet. Die höchsten Artmächtigkeiten erreicht Senecio inaequidens auf voll besonnten und zugleich gut dränierten Wuchsorten, deren Vegetationsbedeckung in der Regel zwischen 20 und 85 % liegt. Dies sind insbesondere Schotter oder Stützmauern; daneben dringt die Art sogar in montane Weideflächen sowie in hochmontan(subalpine) Ruderalfluren ein. Die Bandbreite seines Vorkommens wird mit pflanzensoziologischen Aufnahmen belegt, deren syntaxonomische Einordnung diskutiert wird.

Distribution and ecology of the South African neophyte Senecio inaequidens are investigated in dependency on habitats and altitude levels at the famous Monte Baldo (Italy).The spreading is first of all along roads but secondary also along torrents. At the moment the altitude limit is about 1420 m. This means Senecio inaequidens is the most successful neophyte with regard to the span of altitude. Senecio inaequidens reaches the highest cover degrees at well drained places lying in the full sun, the vegetation cover of which is normally between 20 and 85 %. These are above all gravel and retaining walls, the species even invades in montane pastures and montan (subalpine) ruderal vegetation. The range of its occurrence is documented by plant-sociological releves, and the syntaxonomic classification is discussed.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Brandes, Dietmar: Senecio inaequidens am Monte Baldo. Braunschweig . Institut für Pflanzenbiologie.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export