Der Rollenwandel im mittleren Management : der Meister als Prozessmanager. Konzeption und Evaluation eines Personal- und Organisationsentwicklungsprojektes zur Förderung der Führungskompetenz in der Automobilindustrie

Kleinau, Thomas

Die Aufgabenstellung ist die Gestaltung des Rollenwandels des mittleren Managements zum Prozessmanager sowie die Förderung dessen Führungskompetenz. Die Theoretische Grundlage bildet der Rollenwandel des Meisters. Kennzeichnend für das mittlere Management ist ein tiefgreifender struktureller, technologischer und personeller Wandel. Gemeinsam mit dem Funktionsverlust durch allgemeine technologische und arbeitsorganisatorische Entwicklungen führt dieser zu einer Schwächung des mittleren Managements. Das Profil des Prozessmanagers stärkt das mittlere Management, indem es auf Grundlage eines Interaktionsmodells die Interdependenz von Umweltvariablen, Führungsrolle sowie Organisations- und Fertigungsparametern entlang des Produktentstehungsprozesses berücksichtigt. Die Umsetzung des Rollen- und Kompetenzprofils und damit die Förderung der Führungskompetenzen bildet das Ziel für das Personal- und Organisationsentwicklungsprojekt. Die Konzeption der Intervention basiert auf dem Unternehmenskontext, der kulturellen Tiefenstruktur der Automobilmontage sowie den Lerntheorien auf. Die Intervention besteht aus Meisterlernteams, 360-Grad-Analyse des Führungsverhaltens, Kompetenzbausteinen und Praxisberatung. Die empirische Untersuchung führt den Nachweis über die Erhöhung der Führungskompetenz, den Rollenwandel des Meisters in Richtung eines Prozessmanagers sowie die Qualität des Projektes. In der Diskussion werden die Erfolgsfaktoren für den Rollenwandel erarbeitet sowie das Rollenprofil unter Einbeziehung der Substitution der Führungstätigkeit durch technologische und organisationale Aspekte präzisiert.

The present dissertation deals with the design and implementation of the role change of the supervisor toward the process manager, as well as with the promotion of his/her leadership skills. The theoretical foundation is given by the role change of the supervisor, who belongs to the middle management. Characterizing the supervisor in this way is a drastic structural, technological, and personal alteration. This, combined with the functional loss based on general technological and organizational developments, leads to a weakening of the middle management. The role change toward a process manager strengthens the middle management by taking into consideration the interdependence of environmental factors, leadership role, organizational factors, and productional factors during the product creation process. The goal of the personal and organizational development project is the implementation of the role and competency profile and thus, the advancement of the leadership skills. The conceptual design of the intervention is based on the organizational context, the cultural structure of the automotive assembly, and theories of learning. The intervention consists of supervisor learning teams, 360 degree analysis of leadership behaviour, competency blocks, and practice counselling. The empirical analysis provides evidence for the enhancement of leadership skills, the role change of the foreman towards the process manager, and the quality of the present project. The discussion deals with the formulation of factors which are critical for a successful role change, as well as with the specification of the role profile by involvement of the substitution of leadership by technological and organizational aspects.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Kleinau, Thomas: Der Rollenwandel im mittleren Management : der Meister als Prozessmanager. Konzeption und Evaluation eines Personal- und Organisationsentwicklungsprojektes zur Förderung der Führungskompetenz in der Automobilindustrie. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export