Das Sambucetum ebuli Felf. 1942 im südlichen Mitteleuropa und seine geographische Gliederung

Brandes, Dietmar GND

Aus Bayern, Österreich und Südtirol wird das Sambucetum ebuli Felf. 1942 mit pflanzensoziologischen Aufnahmen belegt. An Hand einer Sammeltabelle wird die geographische Gliederung dieser Assoziation diskutiert. Es lassen sich deutlich drei Ausbildungen unterscheiden, die hier als Rassen und nicht als Gebietsassoziationen eingestuft werden: Rasse von Heracleum sphondylium (südliches und westliches Mitteleuropa), Rasse von Carduus acanthoides (südöstliches Mitteleuropa, Rumänien), Rasse von Ballota nigra ssp. alba (nördliches Mittelmeergebiet).

Sambucus ebulus communities from Bavaria, Austria and Southern Tyrol are investigated by means of plant sociology. Guided by a Sammeltabelle, the geographical division of Sambucetum ebuli Felf. 1942 is discussed. Distinctly there are three types to discern, which in this paper are classified as races and not as territorial associations: Race of Heracleum sphondylium (southern and western Central Europe), race of Carduus acanthoides (south-eastern Central Europe, Romania), race of Ballota nigra ssp. alba (sub-Mediterranean area).

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Brandes, Dietmar: Das Sambucetum ebuli Felf. 1942 im südlichen Mitteleuropa und seine geographische Gliederung. Braunschweig, [1982] . Institut für Botanik.

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export