Synanthrope Pflanzengesellschaften der Matreier Kulturlandschaft (Osttirol)

Brandes, Dietmar GND

In der synanthropen Vegetation des Matreier Beckens, einer wenig bekannten inneralpinen Kulturlandschaft Osttirols, spiegelt sich das sommerwarme und relativ niederschlagsarme Klima deutlich wider. In einer Meereshöhe von ca. 950— 1300 m können noch zahlreiche wärmeliebende Arten gedeihen. Zu den wichtigsten, oft landschaftsbestimmenden Pflanzengesellschaften gehören a) mit flächenhafter Ausdehnung: Arrhenatherion-Wiesen, Weidekomplexe, Mais-, Kartoffel- und Getreideäcker, b) bandförmig: Feldgehölze, Berberidion-Gebüsche, Sisymbrium strictissimum-Säume, Geranion sanguinei-Säume, Sedum album-Bestände der Mauerkronen, montane Schuttfluren.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Brandes, Dietmar: Synanthrope Pflanzengesellschaften der Matreier Kulturlandschaft (Osttirol). Braunschweig 1987. Institut für Botanik.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export