Dividendenpolitik und das Equity Premium Puzzle bei beschränkter Kapitalgeberrationalität

Hartmann, Nora

Seit einigen Jahren werden über den bewussten Einbezug von Verhaltensanomalien auf Investorenseite bislang nicht erklärbare Phänomene auf den Kapitalmärkten gerechtfertigt. Diesem Vorgehen schließt sich die vorliegende Dissertation an, indem sie mit Elementen der Prospect-Theorie und der Berücksichtigung von Emotionen versucht, neue Einsichten in zwei beobachtbare finanzwirtschaftliche Phänomene zu gewinnen. Zunächst ist dies die empirisch beobachtbare Dividendenstabilisierung trotz theoretisch vorhandener Irrelevanz der unternehmerischen Dividendenpolitik. Daneben wird auf Kapitalmarktseite das Equity Premium Puzzle und das Risk Free Rate Puzzle analysiert. Letztere beschreiben die empirische Beobachtung, dass die hohe Eigenkapitalprämie unter Zugrundelegung plausibler Risikopräferenzen der Investoren theoretisch nicht erklärt werden kann, und dass extreme Risikopräferenzen zwar die hohe Eigenkapitalprämie, nicht aber zugleich das empirisch niedrige Zinsniveau begründen. Die formaltheoretische Analyse zeigt, dass emotionale Investoren eine stabile Dividende wünschen und zugleich eine hohe Eigenkapitalprämie auch bei niedrigem Zinsniveau fordern. Die anschließende empirische Analyse kann die hergeleiteten Zusammenhänge grundsätzlich bestätigen.

In recent years a field of research arose which justifies capital market anomalies by integrating inves-tor irrationalities. This dissertation goes along with it by attempting to gain new insights into two financial phenomena by dint of elements of prospect theory and emotions. The first puzzle is the empirically observable dividend smoothing in spite of the theoretical irrelevance of dividend policy. The second is the equity premium puzzle together with the risk free rate puzzle. These describe the empirical findings that plausible risk preferences cannot explain the high equity premium, and an extremely high degree of risk aversion may justify the high equity premium but not the low risk free rate simultaneously. The theoretical analysis shows that emotional investors require stable dividends and demand a high equity premium even if the risk free rate is low. The subsequent empirical investigation can basically confirm the derived results.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Hartmann, Nora: Dividendenpolitik und das Equity Premium Puzzle bei beschränkter Kapitalgeberrationalität. 2004.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export