Mauer- und Gewölbekonstruktionen in der Mark Brandenburg während des 18. und frühen 19. Jahrhunderts

Bode, Udo Franz-Wilhelm

In dieser Arbeit sind die Mauer- und Gewölbekonstruktionen Forschungsgegenstand, so wie sie während des 18. und des frühen 19. Jh. entwickelt und in der Mark Brandenburg ausgeführt wurden. Den Schwerpunkt der Arbeit bilden die relevanten Baumaterialien, Herstellungstechniken und Konstruktionen der Mauern und Gewölbe. Dazu werden theoretisch beschriebene Mau-er- und Gewölbekonstruktionen anhand einzelner heute noch in der Mark Brandenburg exi-stierender Gebäude verifiziert. Es wird das konstruktive Verständnis erforscht, welches während des 18. und frühen 19. Jh. der Errichtung von Gebäuden zugrunde lag. Dabei werden prägende kulturelle, wirt-schaftliche und wissenschaftliche Impulse beachtet. Als wesentliche Aspekte werden das historische Verständnis zur Standsicherheit und die darauf abgestimmten Bewertungen ein-zelner Baumaterialien, Verarbeitungstechniken und Konstruktionen untersucht. Es wird das wachsende Bestreben aufgezeigt, um geeignete Kriterien zur besseren Beurteilung der Standsicherheit zu entwickeln. Der Untersuchungsraum ist auf das Territorium der Mark Brandenburg begrenzt, das während des Untersuchungszeitraums kontinuierlich unter kurmärkischer Verwaltung stand. Dies sind das heutige Bundesland Berlin und Teile des Bundeslandes Brandenburg mit den Landkreisen Barnim, Dahme-Spreewald, Frankfurt, Havelland, Märkisch-Oderland, Oberha-vel, Oder-Spree, Ostprignitz-Ruppin, Potsdam, Potsdam-Mittelmark, Prignitz, Teltow-Fläming und Uckermark. Die Erforschung der Mauer- und Gewölbekonstruktionen dient als Grundlage für bauhisto-rische Untersuchungen und soll eine konstruktive Beurteilung zu sanierender oder instandzu-setzender Gebäude erleichtern.

The object of this research is to present the developenes and practice of wall and vault construction in Mark Brandenburg during the 18th and early 19th centuries. The main emphasis focuses on the relavent building materials, production techniques as well as the actual construction of walls and vaults. The theoretical desciptions there of are verified on the basic of examples of buildings still excisting in Mark Brandenburg. The research deals with the basic constructional understanding used to erect buildings during the 18th and early 19th centuries. The forming influence of cultural, economic, as well as scientific impulses are observed. Essential aspects are the examination of historical understanding of architectual stability and the requisite evaluation of individual building materials, workmanship techniques and construction designs. The ever increasing ambition to set appropriate standards in order to develope a better judgement of constructional stability is demonstrated. The area to be examined is limited to the terretory of Mark Brandenburg which during the previously mentioned timespan was under the jusistiction of the Kurmark administration. Specifically this consists of the present-day state of Berlin, and the parts of the state of Brandenburg which include the counties of Barnim, Dahme-Spreewald, Frankfurt, Havelland, Märkisch-Oderland, Oberhavel, Oder-Spree, Ostprignitz-Ruppin, Potsdam, Potsdam-Mittelmark, Prignitz, Teltow-Fläming and Uckermark. The study of wall and vault construction serves as a basis for the examination of historic building practice and provides a constructional analysis designed to facilitate the evaluation of reconstruction or renovation plans pertaining to such buildings.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Bode, Udo Franz-Wilhelm: Mauer- und Gewölbekonstruktionen in der Mark Brandenburg während des 18. und frühen 19. Jahrhunderts. 2002.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export