Untersuchungen zum Wirkmechanismus von Ambruticin VS-3

Knauth, Peter

Ambruticin ist ein Fungizid, das bei einer minimalen Hemmkonzentration (MHK) von 0,05 µg/ml die Hefe Hansenula anomala sehr rasch abtötet. Als schnellster Effekt konnte direkt nach Zugabe des Ambruticins eine intrazelluläre Glycerinakkumulation beobachtet werden. 30 min später begannen die Zellen Triacylglyceride zu akkumulieren und nach weiteren 30 min zusätzlich freie Fettsäuren. Zu diesem Zeitpunkt wurden die Zellen permeabel für niedermolekulare Substanzen und letztendlich wurde die Zellorganisation zerstört. Diese Schädigungen sind vermutlich der letale Effekt. Das Antibiotikum Pyrrolnitrin zeigt neben einer Kreuzresistenz auch einen synergistischen Effekt und bei den Zellen konnten die gleichen Folgereaktionen beobachtet werden, weshalb ein gleicher Wirkmechanismus und ein gleicher oder sehr naher Wirkort vermutet wird. Als Wirkmechanismus für Ambruticin wird deshalb ein Einfluß auf eine regulatorische Proteinkinase im Osmoseregulationssystem vermutet, wie es für das Pyrrolnitrin postuliert wird.

Ambruticin is a fungicide which kills the yeast Hansenula anomala with high efficacy (minimal inhibitory concentration, MIC, 0.05 µg/ml). The earliest effect, observed almost immediately after the addition of ambruticin, was a transient but substantial increase of intracellular glycerol. 30 min later the cells started to accumulate triacylglycerols, and after another 30 min, additionally free fatty acids. At about this time the cells became leaky to low molecular weight compounds, and finally the cell organization was destroyed. We assume that those damages are the lethal effect. A cross resistance, a synergistic effect, and the same cellular changes were observed with the antibiotic pyrrolnitrin, so that the same mode of action and the same or a nearby target is assumed. Therefore the mode of action of ambruticin seems to be an interference with a protein kinase in the osmoregulatory stress response system, as is proposed for pyrrolnitrin.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Knauth, Peter: Untersuchungen zum Wirkmechanismus von Ambruticin VS-3. 2000.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export