Herstellung und Untersuchung von biokompatiblen Materialien für medizintechnische Anwendungen

Borck, Alexander

Ziel der Arbeit war die Polymerbeschichtung eines medizinischen Implantats. Für die Beschichtung wurde ein körpereigenes, biokompatibles Polymer ausgewählt: die Hyaluronsäure. Unterschiedliche Vernetzungsstrategien wurden auf ihre Eignung hin miteinander verglichen, dabei wurden bifunktionelle Vernetzer wie Glutaraldehyd und Epichlorhydrin untersucht. Die Biokompatibilität wurde in Zellkulturtests sowie im Tierversuch bestätigt. Die Probleme bei der Anbindung von Polymeren an metallische Oberflächen wurden durch ein Haftvermittlersystem behoben. Für die Entwicklung der Haftvermittlerschicht wurden nasschemische und plasmatechnische Verfahren auf ihre Eignung hin untersucht.

The aim of this study was the covering of medical implants with polymers. For the covering was chosen the hyaluronic acid, which is a biocompatible and endogenous polymer. Different cross-linking strategies were compared for their suitability, along with these researches bifunctional cross-linkers like Glutaraldehyde and Epichlorhydrine were examined. The biocompatibility was confirmed in cell-culture and animal trials. The problems of connecting a polymer to a metallic surface were solved by an adhesion layer. For the development of the adhesion layer chemical and plasma processes were analysed for their suitability.

Vorschau

Zitieren

Zitierform:

Borck, Alexander: Herstellung und Untersuchung von biokompatiblen Materialien für medizintechnische Anwendungen. 2005.

Zugriffsstatistik

Gesamt:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:
12 Monate:
Volltextzugriffe:
Metadatenansicht:

Details anzeigen

Rechte

Nutzung und Vervielfältigung:
Alle Rechte vorbehalten

Export